Deine neue Lieblingsband Extra – Donots

Eigentlich hatten wir gehofft, dass wir keine weitere Band im „Extra“ Teil unserer Serie vorstellen müssen, die ihr aus welchen Gründen auch immer nicht sehen werdet. Leider ist der Fall doch noch eingetreten, das ärztival in Wien musste wegen zu starkem Regen abgesagt werden. Eine der beiden Vorbands, die Donots, wären nur in Wien dabei gewesen. Wir möchten euch die Donots trotzdem vorstellen, da wir auch ein sehr tolles Interview mit Ingo Donot bekommen konnten.

FREUNDE + FAMILIE + HERKUNFT
„’Echte‘ Westfalen gelten als zuverlässig, ehrlich, treu, fleißig und zurückhaltend.“ [Wikipedia]
Seit 15 Jahren eine Band, immer Freunde geblieben, immer saunette Typen gewesen und grundsympathisch. So muss das sein. Dies hier ist eine echte Band, gewachsen und inzwischen auch hörbar erwachsen. Die Retorte kann nämlich nach Hause gehen, die blöde Kuh. [Zitat von der offiziellen Donots Homepage]


Die Donots bestehen aus:

Ingo Donot, Vocals · Guido Donot, Guitar · Alex Donot, Guitar
JD Donot, Bass · Eike Donot, Drums

Die Donots stammen aus Ibbenbüren und gründeten sich 1993, offiziell am 16.04.1994. Seit 1995 spielen sie in der jetzigen Besetzung. Der Name kommt aus der „Lieblingsbeschäftigung Do nothing = Donots.“ Sie werden Supportband bei Blink 182, Propaghandi, No Fun at All, Terrorgruppe und No use for a Name. 1998 geht es dann auf dem Bizarre Festival so richtig los. Bis sie im Jahr 1999 bei Supersonic Records unterschreiben, machen die Donots noch alles alleine. Das Album Better Days Not Included wird aufgenommen und mitproduziert von Uwe Hoffmann (bekannt durch die ärzte). Im selben Jahr geben sie ihre erste Tour als Headliner zusammen mit den Beatsteaks. 2001 folgt eine Tour durch Deutschland/Österreich/Schweiz. Danach besuchen sie ganz Europa und 2003 Japan. Die Band besitzt ein eigenes Label (Solitary Man Records), das es bis 2008 nur für Japan gibt, aber nach Beendigung der Zusammenarbeit mit den bisherigen Labels auch für hier eingesetzt wird. 2009 touren die Donots mit den Toten Hosen und nehmen an den zwei größten deutschen Festivals (Rock Am Ring und Hurricane) teil. Seit 2012 arbeitet das Label Solitary Man mit Vertigo und Universal zusammen und es erscheint mit Wake The Dog das inzwischen 13. Album der Band.

2013 ist für die Band ein besonderes Jahr. Nicht nur geben sie eine große Tour durch Deutschland; auch auf einer „kleinen“ Tour in den USA sind sie unterwegs. Finanziert wurde diese durch die Fans mittels Pledging, sprich die Fans spendeten einen gewissen Geldbetrag und bekamen im Gegenzug nicht nur das Livealbum, sondern je nach Betrag noch ein weiterer Artikel dazu. Die Pledging Artikel waren sehr individuell gestaltet (u.a. Zeichnungen) oder kamen direkt von der USA Tour als „Mitbringsel“ mit. Mehr dazu könnt ihr auf der PledgeMusic Seite der Donots erfahren.

Links für mehr:
Offizielle Homepage · Facebook · Twitter · YouTube · MySpace · Donots Forum

Mini-Interview
Sänger Ingo Donot hat uns unsere fünf Fragen beantwortet:

Wie war euer erstes Konzerterlebnis mit die ärzte?
Ingo Donot: Im Gegensatz zu den Hosen habe ich die ärzte erst verhältnismäßig spät live gesehen, nämlich 1994 im ehrenwerten alten Jovel in Münster. Da war „Die Bestie In Menschengestalt“ so ein halbes bis ein Jahr draußen und ich konnte mein Glück nicht fassen, dass ich diese Band wirklich mal live erleben würde, weil sie eben vorher so lange live-abstinent bzw. aufgelöst waren. Bin damals mit Purgen, unserem Bassisten, hin und wir waren ganz stolz drauf, vorne im Pit Ellenbogen von den älteren Kids in die Schnauze zu bekommen! Unity kann durchaus gleichermaßen schmerzhaft wie schön sein, hehe… :-)

Welches ist euer Lieblingssong von die ärzte?
Ingo Donot: Ich finde, die ärzte haben eine unglaubliche Menge Hits am Start, aber ich bemesse das bei den Jungs auch immer am Grad des Wahnsinns in den Texten. Ich könnte jedesmal heulen vor Lachen, wenn ich „Mit Dem Schwert Nach Polen, Warum René?“ höre… So ein ausgemachter Blödsinn auf allerhöchstem Niveau! Groooooßartig! Ansonsten waren meine ersten Lieblingshits von dä Songs wie „Ich Ess Blumen“ und „Radio Brennt“.

Welchen Song von die ärzte würdet ihr gern mal covern?
Ingo Donot: Wir haben gerade im letzten Dezember beim GRAND MÜNSTER SLAM, unserer traditionellen Münster Show in der Halle Münsterland, den „Schunder Song“ gecovert. Der hat Schmackes und megageile Chöre. Das macht echt Bock, den Song live zu spielen.

Was war eure Reaktion als klar wurde, das ihr die ärzte bei ihren ärztivals supporten würdet?
Ingo Donot: Wir haben uns riesig gefreut, klarer Fall. Haben ja schon mal diverse Festivals zusammengespielt über die Jahre, aber eine Einladung zu einem Ärztival, und dann auch noch mit NoFX zusammen, ist wirklich eine große Ehre. Tolles Line-Up, toller Veranstaltungsort in Wien! Und die Ärzte mögen wir ja menschlich auch echt sehr sehr gerne!

Wann war euer erster Kontakt mit die ärzte sowohl musikalisch als auch persönlich (Bsp.: Schulhof/Radio und/oder Festival)?
Ingo Donot: Ich habe mir damals die Vinyl-Scheibe von „Das Ist Nicht Die Ganze Wahrheit…“ aus dem Plattenschrank meines großen Bruders geklaut und solange gespielt, bis keine Rille mehr auf der Platte war, hehe! Ich konnte es damals nicht fassen, dass es neben den Hosen noch eine deutsche Band gab, die alles besser gemacht hat als der typische Radio-Einheitsbrei!
Vielen Dank für das Interview! Wir freuen uns auf Wien!

ärztival Wien am 29.06. ABGESAGT!

Ihr werdet es sicherlich schon über diverse Kanäle mitbekommen haben: Das ärztival in Wien am Samstag, 29.06.2013 wurde abgesagt. Es wird keinen Ersatztermin geben. Inzwischen sind auch alle wichtigen Infos bekannt, unter anderem, wie ihr die Tickets zurückgeben könnt. Hier der Auszug von bademeister.com:

„Auf Grund großer Regenmengen ist das Konzertgelände unbespielbar und ein weiterer Aufbau für die Show am Samstag unmöglich geworden. Deshalb muss das für Samstag geplante ÄRZTIVAL abgesagt werden.

Unglücklicherweise wird es auch keinen Ersatztermin geben. Grund dafür ist, dass die Größenordnung einer ÄRZTIVAL-Produktion extreme Koordination erfordert. Es hat sich trotz aller Bemühungen leider herausgestellt, dass es in diesem Jahr keinen weiteren möglichen Termin gibt, an dem Konzertgelände, Tourproduktion, alle notwendige Technik, die vielköpfige Crew und die Band selbst allesamt zur Verfügung stehen. Bitte bedenkt auch, dass neben vielerlei „unsichtbarer“ Vorbereitung (wie dem Einholen von Genehmigungen und der logistischen Planung für mehrere 10.000 Konzertbesucher) allein die konkrete Konzertvorbereitung mindestens eine Woche umfasst, in der vor Ort gearbeitet werden muss. So ist auch eine kurzfristige Verlegung nicht machbar. DIE ÄRZTE sind über diese Umstände sehr (sehr!) betrübt.

INFOS ZUR TICKET-ERSTATTUNG:
Alle bereits erworbenen Karten können ab sofort an jenen Vorverkaufsstellen zurückgegeben werden, wo sie gekauft wurden.
Jeder, der seine Karte über diese Webseite hier bei OPM bestellt hat, bekommt den Ticketpreis inkl. der Vorverkaufsgebühr auf sein Konto bzw. Kreditkarte zurück erstattet. Die Erstattung erfolgt automatisch, das heißt, eine Rücksendung der Tickets ist nicht erforderlich! Wir bemühen uns diesen Prozess bis zum 14. Juli abzuschließen. Für Fragen und weitere Infos wendet euch per Mail an info@opm-merchandising.com oder telefonisch an +49 8621 – 646 484.
Alle, die Ihre Tickets über Ö-Ticket erworben haben wenden sich bitte an deren Callcenter: +43 1 96 096.

Die (naja, ein bisschen) gute Nachricht:
DIE ÄRZTE spielen am Freitag, den 30.August 2013 beim Two Days A Week Festival in der Ottakringer Arena Wiesen.
Neben den bereits erhältlichen Festivalpässen wird in Kürze auch eine limitierte Anzahl von 1000 Tageskarten für den Tag, an dem DIE ÄRZTE spielen, erhältlich sein. Tickets gibt es hier online.“

Deine neue Lieblingsband – Der Fall Böse – mit Gewinnspiel!

1996 vertont eine noch namenlose Band den Low-Budget-Film „Der Fall Böse“, ein Film über den drogenabhängigen Privatdetektiv Joachim Böse. Anschliessend ist die Band nicht mehr namenlos sondern heißt „Der Fall Böse“:
Bums – Worte
Lesley Farfisa – Worte, Tasten, Gitarre
Faust – Schlagzeug
RB – Gitarre
Svendrix – Bass
Joe Haynes – Saxophon, EWI
Jorge Don Aldo – Saxophon, Harp

Die aus Hamburg – St. Pauli stammenden Musiker sind eine exzentrische und kompromisslose Rock´n´Roll-Blues-Punk-Tanzband. Alles auf deutsch, kompromisslos gespielt, meistens sehr laut, ab und zu auch mal etwas leiser, aber immer mit souligen Hooks. Sie spielen mit Leib und Seele, gerade so als gäbe es keinen Morgen. Die Bühnenshow ist sehr facettenreich und explosiv. Die Band hat in ihrer Karriere ca. 500 Live-Auftritte in vielen europäischen Ländern, Australien und Lateinamerika vorzuweisen (wenn man auf die Homepage schaut auch im Weltall!).

2010 drehen „Der Fall Böse“ in Down Under ihren Roadmovie „Böse Down Under“ und feiern damit ihre Kino-Premiere. Die Band ist 6 Wochen lang auf Tour und macht Halt in 12 Städten. Sie ist über 8000 Kilometer on the road in einem, wie sie ihn bezeichnen, viel zu kleinen „Drecksvan“ wegen Geldnot. Sie erlebt extremen Schlafmangel und Hierarchie-Gerangel bis an die Grenze der körperlichen Belastbarkeit. Das Ergebnis ist ein 90-minütiger Musikfilm, der schonungslos alle Höhen und Tiefen der Tour aufzeigt. Den Soundtrack produzieren sie zum größten Teil selbst, es sind aber auch einheimische und befreundete Bands (wie z. B. The BossHoss, Das Pack und Cäthe) vertreten.
Trailer und Snippets zum Reinhören: www.boesedownunder.de

2012 tourt die Band für 2 Wochen und 7 Konzerte durch Mexiko. Zu der Tour kommen die Herren durch die Neugier der Südamerikaner wer denn die Band sei, von der die in Latein-Amerika sehr populäre Rocksängerin „Kenny“ eine deutsch-spanische Coverversion des Böse Songs „Sex mit Cäthe“ veröffentlichte. Der Titel der Coverversion: „Historias de Amor feat. Der Fall Böse“. Er avancierte zum Radio-Hit mit nachfolgender Chartplatzierung. Dadurch kommen Anfragen von diversen TV-Shows, Presse und Veranstaltern. Die 7 Herren nehmen die Herausforderung an, beantworten die Fragen und hängen eine erfolgreiche Tour gleich an.

Die Band liefert die Musik für diverse TV + Kino Spots der Flensburger Brauerei und Songs zu dem Kinofilm „Süperseks“ und der Komödie „Kein Sex ist auch keine Lösung“. Es folgen zahlreiche Compiliations und Radioeinsätze sowie u.a. ein Auftritt für „Arte France“ in der Sendung „La Nuit“.

Das neue Album „Die ganze Nacht“ erschien 2012 bei Rodrec und besteht aus 13 neuen und einem etwas älteren Song. 2013 ist die Band wieder auf Tour in Deutschland unterwegs.

Links für mehr:
Offizielle Homepage · Facebook · Twitter

Mini-Interview
Die Antworten stammen vom Gitarristen Örbi:

Wie war euer erstes Konzerterlebnis mit die ärzte?
Großartig! Kiel, Traumfabrik, jetzige „Traum GmbH“, muss Anfang der Neunziger gewesen sein !?

Welches ist euer Lieblingssong von die ärzte?
Geschwisterliebe

Welchen Song von die ärzte würdet ihr gern mal covern?
…bzw. habe ich schonmal gecovert: Elke, Buddy Hollys Brille

Was war eure Reaktion als klar wurde, das ihr die ärzte bei ihren ärztivals supporten würdet?
„SCHEISSE, WIE GEIL !!!“ …gepaart mit „SCHEISSE, ICH VERPASS‘ EINEN TAG BEIM HURRICANE“ ! ;-)

Wann war euer erster Kontakt mit die ärzte sowohl musikalisch als auch persönlich (Bsp.: Schulhof/Radio und/oder Festival)?
Musikalisch: Schulfreund, persönlich: Rod, bei einem gemeinsamen Konzert von Más Shake und Der Fall Böse im Knust Hamburg (08. April 2012)

Die Band darf gern auch noch ein paar persönliche Worte loswerden:
Ich möchte gern meine Oma grüßen und ALLEN Ärztefans schicke Ärztivals wünschen!!!
…wir sehen uns dann nächstes Jahr auf den BÖSIVALS!!!!!!!!!!

GEWINNSPIEL
Wir verlosen 4x das aktuelle Album „Die ganze Nacht“ (2x als CD und 2x als Vinyl inkl. MP3 Download) von Der Fall Böse!

Gewinnspielfrage: Bei welchem Label erschien das aktuelle Album von Der Fall Böse?

Teilnehmen könnt ihr bis zum 20. Juli 2013. Tragt einfach euren Namen, eure Emailadresse sowie die richtige Antwort in unser Gewinnspielformular ein! Hinweis: Ihr müsst nicht bei uns angemeldet sein, um am Gewinnspiel teilnehmen zu können. :)

Deine neue Lieblingsband – The Godfathers

The Godfathers sind eine Rockband, die seit 1983 London unsicher machen. Die Band setzt sich aus Peter Coyne (Gesang), Del Bartle (Gitarre), Chris Coyne (Bass) und Dave Twigg (Drums) zusammen.

The Godfathers

The Godfathers ging 1985 aus der Vorgängerband „The Sid Presley Experience“ hervor. Am bekanntesten ist wohl der Song „Birth School Work Death“ des gleichnamigen Albums von 1988. Der Song schaffte es sogar in die US Billboard Top 40 und tourte daraufhin durch Großbritannien, Europa und die USA. Zu dieser Zeit war allerdings der Synthie-Pop in Großbritannien sehr beliebt, sodass die Band gerade in ihrer Heimat nicht all zu große Aufmerksamkeit erhielt. Durch die 90er Jahre hindurch veröffentlichten sie fünf weitere Alben, bevor die Band sich zum Ende des Jahrzehnts auflöste.

Ab 2008 wurde die erste LP „Hit by Hit“ wieder neu als Doppel-CD releast und die Band tourt seitdem wieder in Originalbesetzung. Anfang 2013 erschien ihr neuestes Album mit dem Titel „Jukebox Fury“.

Links für mehr:
Offizielle Homepage · Facebook · Twitter

Mini-Interview
So mini ist das Interview gar nicht geworden, es haben gleich drei Bandmitglieder unsere Fragen beantwortet! Eine deutsche Übersetzung könnt ihr am Ende des Artikels bei Klick auf den „Weiterlesen“-Link finden.

Peter CoyneHow was your first concert of die ärzte, if you have been at one already?
Del: This will be the first time I have seen them, and I’m really looking forward to it, having heard so many good reports of the band, and what great fun it will be.
Chris: I have never seen die ärzte looking forward to their show it will be my first!
Peter: No, I have never had the pleasure of ever seeing die ärzte live – but The Godfathers are very much looking forward to playing with them at the ‘ärztivals’ in Gräfenhainichen – Ferropolis on Friday 21st June and Kassel – Auestadion on Sunday 23rd June. I have a good feeling it’s going to be a fantastic experience…

Which is your favourite song of die ärzte, if you have one?
Del: With so many albums behind them it would be hard to choose one at this point, I really enjoyed Junge (especially with the uncensored ‚zombies‘ video; a German friend sent a link to me!)
Chris: My favourite song of die ärzte is ……… „Waldspaziergang mit Folgen“
Peter: I really like that number with the zombies in the video (is it ‘Junge’?) that’s a really good song, brilliant tune & a great video too. You can’t go wrong with zombies.

Del BartleOf which die ärzte song you would like to make a cover version?
Del: A tough one with such a big catalogue to choose from, we don’t do a lot of cover versions, and sadly as typically lazy english speakers our German language skills leave a lot to be desired! I really like the track „Die klügsten Männer der Welt“ – The smartest men in the world… Now that might be some heavy burden to carry!!
Chris: Waldspaziergang mit Folgen
Peter: The Godfathers don’t really play cover versions of other band’s material, we much prefer to write & record our own songs. We have recently released a brand new Godfathers’ studio album called ‘Jukebox Fury’. If you are interested in fantastic, dirty rock & roll music with intelligent lyrics then you should definitely check out ‘Jukebox Fury’ – I don’t think you will be disappointed!!

Dave TwiggHow was your reaction when you got confirmed that you’ll support die ärzte at their ärztivals?
Del: Very exciting, for us the chance to play with such a big name in Germany and the chance to put our music to their many fans, for which we are extremely grateful.
Chris: We were delighted when we heard the news and can’t wait to play the shows with them at the ärztivals!!
Peter: We were absolutely delighted! In March of this year we played a month long UK with British punk legends The Stranglers, who we get on really well with. The Stranglers told us they’d played with die ärzte at an ‘ärztival’ a couple of years ago [Anm. d. Teams: The Stranglers waren Vorband am 17.08.2012 in Berlin] & that they’d had a superb time. The Stranglers were very complimentary about die ärzte as musicians & also described them as lovely people. The Godfathers can’t wait to meet up with die ärzte & perform with them at these 2 concerts – we love to play in Germany & have our own tour of Germany scheduled for later on in the year. German crowds are great to play to – very enthusiastic! Maybe I’ve been very lucky, but I’ve never met a German person I didn’t really like. Bring it on!!

Chris CoyneHow would you describe die ärzte to someone who never has heard of the band before?
Del: Very energetic, of the now, but with a connection to the great traditions of punk & powerpop, great harmonies, very interesting themes, always looking like they’re having great fun making the music and videos, which is good thing to see, and the best way to make music!
Really looking forward to these events, our friends from Germany have all told us how excited they are to have us as guests of die ärzte, and what great fun this should be. The prospect at playing at Ferropolis is very intriguing, surrounded by all those giant earth moving machines, like something straight out of science fiction! My 19 year old son has become a new convert to the band; it’s a shame he can’t make the trip out to Germany with us on this occasion.
Chris: I would describe die ärzte as a band who look like they enjoy themselves wish I could speak German though… It would help.. LOL
Peter: Exciting music with a difference & lyrics that mean something – exactly like The Godfathers! Of course die ärzte & The Godfathers are not even remotely similar – but I think together we will definitely be very compatible. I certainly hope so & will find out for sure on Friday 21st June & Sunday 23rd June – see you ALL there…

(mehr …)

Deine neue Lieblingsband Extra – Dÿse

Dÿse Vielleicht habt ihr es schon mitbekommen: Dÿse werden krankheitsbedingt leider nicht beim ärztival diesen Freitag in Ferropolis auftreten. Wir hatten unseren Beitrag bereits fertig, als die Meldung reinkam. Wir fanden die Jungs aber so sympathisch, dass wir euch unseren Artikel trotzdem nicht vorenthalten wollen. :)

DŸSE sind:
An3 Dietrich (Gitarre, Gesang)
Jarii van Gohl (Schlagzeug, Gesang)

Die zwei lernten sich der Legende nach 2003 in Amsterdam vor einem Motel namens Dysecatmotel kennen, was zumindest schon mal die Inspirationsquelle für den mysteriösen Bandnamen erklärt. Seitdem veröffentlichte das Duo zwei Alben und mehrere EPs, die sie bereits europaweit live präsentiert haben. Auch als Supportband haben sich DŸSE schon bewährt, zum Beispiel im Vorprogramm der Beatsteaks.

Abgesehen vom Bandnamen lässt auch schon ein kurzer Blick auf die Songtitel („Zebramann“, „Krakenduft“, „Schildkrötenthomas“) Irres vermuten. Tatsächlich schaffen die beiden zu zweit einen unverwechselbaren Sound: laut, roh und mit einer Energie, die vergessen lässt, dass hier nur zwei Musiker am Werk sind. Ein Zitat aus der Visions fasst das, was den Fans in Ferropolis jetzt leider entgeht, ganz gut zusammen: „Aus einem Guss zusammengezimmert, rattert sich Dÿse wie ein wildgewordener Wäschetrockner durch Kleinhirn und Tanzbein.“ Wenn sich in Zukunft die Gelegenheit bietet, die beiden live zu erleben: hingehen!

Wer die Jungs besser kennenlernen möchte, dem empfehlen wir einerseits unser Kurzinterview mit Jarii unten und das Video „Dÿse on Tour“ auf Youtube:

Links für mehr:
Offizielle Homepage · Facebook

Mini-Interview
Eine Hälfte von DŸSE, nämlich Schlagzeuger Jarii, war so nett uns ein paar Fragen zu beantworten:

Was war euer erstes Konzerterlebnis mit die ärzte?
Ich habe die ärzte das erste Mal vor 10.000 Fans in Dresden gesehen. Ich durfte auch gleich mal ans Schlagzeug und ein paar Minuten mit Farin und Rod spielen. Das war eine feine Geschichte. Davor waren die Jungs noch bei mir in der Talkshow namens TALKMAN und standen einem erlesenen Publikum und mir Rede und Antwort. So haben wir uns kennengelernt und sind seitdem in gutem Kontakt.

Welches ist euer Lieblingssong von die ärzte?
Das ist keine einfach zu beantwortende Frage. Mir gefällt „El Cattivo“ sehr gut. Ein älteres Lied, welches mir aber heute immer noch hier und da auf den Lippen liegt.

Welchen Song von die ärzte würdet ihr gern mal covern?
Wir würden uns für keinen Song entscheiden wollen. Es wäre für uns viel interessanter einen Song mit die ärzte zusammen zu schreiben. Unsere unterschiedlichen Stilrichtungen könnten da eine sehr abgefahrene Mischung entstehen lassen.

Was war eure Reaktion als klar wurde, dass ihr die ärzte bei ihren ärztivals supporten würdet?
Wir waren natürlich erfreut darüber. Zum einen ist es schön mit den Jungs eine Bühne zu teilen, zum anderen ist die Location (Ferropolis) unglaublich beeindruckend, was den Auftritt zu einem unvergesslichen Erlebnis werden lässt.

Wann war euer erster Kontakt mit die ärzte?
Musikalisch habe ich die ärzte das erste Mal 1987 im Jugendknast in der damaligen DDR gehört. Dort war es natürlich gefährlich, aber auch irgendwie ein Tor zur musikalischen Welt da draußen. irgendwie haben mich die ärzte dann stetig weiter begleitet und heute sind sie wieder da, denn wir spielen zusammen und sehen uns ab und zu in Berlin. André hat sich mit 12 Jahren eine Autogrammkarte bestellt und auch zugeschickt bekommen. Das gab Ärger und er musste auch für 2 Wochen in ein Kinderheim. Was für Opfer bringt man für die Musik!!!!

Es freut uns jedenfalls, dass wir zu den Lieblingsbands von die ärzte gehören und hoffen, dass wir die Ärztefans genau so begeistern können.